Tempo Marker

Erdverlegte Leitungstrassen wiederfinden!

Die Zukunft für das Markieren und Wiederauffinden nichtmetallischer Leitungstrassen (wie LWL, Wasserversorgung, Gasversorgung uvw.) heißt Passivmarker.

Die immer höher werdende Dichte der vergrabenen Infastruktur vordert immer häufiger die genaue Identifikation von einzelnen Trassen, besonders wenn neue Infrastruktur verleg, instandgehalten oder entfernt werden muss.
 
Zeige 1 bis 8 (von insgesamt 18 Artikeln)

Für was brauche ich Marker?

Grundsätzlich sind Passivmaker für die Markierung von Kabel- und Rohrtrassen da. Im späteren Verlauf, wenn Sanierungsmaßnahmen durchgeführt werden, kann der Streckenverlauf mit Hilfe eines Suchgerätes wieder eingemessen werden, um Beschädigungen oder Totalausfälle bei Grabungsarbeiten zu vermeiden.

Bei besonders schützenswerten Streckenpunkten können RFID Marker verwendet werden. Diese Marker haben eine einzigartige ID (vergleichbar mit einer Adresse) und können mit Bemerkungen versehen werden.

Anwendungsbeispiel:

Erhalt einer Anlage: Bei einem Kabel wird eine Reparaturmuffe gesetzt. Dabei kann zusätzlich ein RFID Marker verlegt werden, der mit einer entsprechenden Bezeichnung das Verlegedatum, die Tiefe oder besondere Informationen hinterlegt hat.

Wie lange bleiben meine Trassen markiert?

Alle Marker sind Passiv. Das heißt sie haben keine Bauteile welche aktiv Strom benötigen um zu funktionieren. Somit sind Passivmarker mindestens 50 Jahre funktionsfähig. Grundsätzlich besten Marker aus einer Hochrobusten Hülle in der sich eine Kupferspule befindet, diese Spule ist mit einem Sender und einem RFID Chip (Nur bei RFID Markern) verbunden.

Sobald ein Marker-Suchgerät in der Nähe oder über einem Passivmaker geführt wird, wird durch induktive Besendung die Spule des Markers angeregt und erzeugt somit die für den Betrieb notwendige Eigenenergie. Mit dieser wird der Sender und RFID Chip der sich im Passivmarker befindet aktiviert. Sobald der Marker aktiv ist, wird das Signal vom Markersuchgerät empfangen und kann genau geortet werden.

Muss ich mit einem Mehraufwand während der Bauphase rechnen?

Die Marker werden während der Bauphase über dem verlegten Rohr oder Kabel versetzt. Dabei ist zu beachten, dass bei geraden Strecken, im Schnitt, alle 20m ein Marker gesetzt wird. Bei Kurven oder Abzweigern werden je nach Radius 2 bis 4 Marker verlegt um einen nachvollziehbaren Streckenverlauf zu erzielen.

Grundsätzlich lassen sich die Marker in zwei Kategorien einteilen:

 

  • Smart Marker (RFID Marker)
  • Standard Marker (Analoge Marker)



RFID Marker

RFID Maker sind ein elektromagnetisch-, passives Markierungssystem mit einer einzigartigen ID Nummer. Die Marker sind für das permanente Markieren von strategischen Punkten wie, Muffen, Richtungsänderungen, Querungen, etc. entwickelt worden. Mit der einzigartigen ID Nummer eines jeden Markers können einzelne Trassen, auch wenn eine große Markerdichte vorhanden ist, mit Sicherheit geortet werden. Anwendung finden die RFID Marker in allen Bereichen, bei der vergrabene Infrastruktur verlegt, geschützt und erhalten werden muss.

Analoge Marker

Analoge Marker sind ein elektromagnetisch-, passives Markersystem. Die Marker sind für das permanente Markieren von erdverlegten Kabel- und Leitungstrassen entwickelt worden. Sie bieten eine einfache und schnelle Lösung um neuverlegte Leitungen während der Bauphase zuverlässig für ein Leben lang zu markieren.